Nicht im Traum hatte ich das erwartet…

…oder „Was passiert, wenn man das Thema Mensch zum Lieblingssujet seiner Bilder macht“
Im vergangenen Jahr ging täglich eine nette kleine alte Dame Richtung Strandpromenade an unserem Haus auf Ibiza vorbei. Sie fiel uns auf, weil sie immer ein so glückliches Lächeln auf ihrem Gesicht trug. Die Lady traf sich regelmäßig mit ihren zwei Freundinnen auf einer Bank und hatte offensichtlich sehr anregende Gespräche. Irgendwann dann habe ich mein Spanisch und all meinen Mut zusammengenommen und die alte Dame gefragt, ob ich sie und ihre Freundinnen fotografieren und danach malen dürfe. Nach anfänglichen Verständigungsschwierigkeiten bekam ich ihr ok.

'Eulalia 12' von Hannelore Brandt

‚Eulalia 12‘ von Hannelore Brandt

So entstand dann mein Bild Eulalia 12 (weil erstens Eulalia der gebräuchlichste Frauenname auf „meiner Insel“ und zweitens Sta. Eulalia der Name unseres dortigen Wohnortes ist). Zwei Tage vor der Vernissage und vor unserem Abflug nach Deutschland informierte ich meine „Lieblingsoma“, dass das Bild im Kongresspalast ausgestellt werden würde. Im Traum habe ich nicht gedacht, dass sie und ihre Freundinnen das von ihnen gemalte Bild anschauen würden – doch sie gingen.

Die drei Modelle

Die drei Modelle (Foto: Andrea Bozzi)

Zwar war ich leider nicht Zeuge des Zusammentreffens der Modelle mit dem Bild; aber glücklicherweise hat ein anderer Künstler bei der Begegnung seine Kamera gezückt und so kam ich in den Besitz dieses „Beweisstückes“.

Hannelore Brandt

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.